Donnerstag, 11. April 2013

Die falsche Wahrnehmung.

Ich habe eine kleine und einfache Grafik erstellt, welche das Prinzip der Wahrnehmung des Menschen verdeutlichen soll.
Zunächst sehen Sie die 3 Komponenten - Seele (Selbst), ICH-Vorstellung (Ego) und Geist (Verstand), die schon Freud erkannte und als ES (Selbst) ICH (Ego) und ÜBERICH (logischer Verstand) bezeichnet wurde.
Das Entscheidende bei der Sinneswahrnehmung ist zu wissen, dass die Informationen der Sine
(Sehen - Schmecken - Hören - Riechen - Berühren) NICHT direkt in den Verstand gelangen
(wie die Wissenschaft es annimmt), sonder zunächst in das wahre SELBST (unsere Seele) gelangen, und von dort in den menschlichen Verstand (Geist) gestrahlt werden.
So steht in der Bhagavad Gita: ICH (das Selbst des Menschen) bin der EINZIG wahrnehmende! Auch in den Upanischaden ist zu lesen: Der Sehende ist noch nie gesehen worden, der hörende ist noch nie gehört worden ... usw.
Es ist also dieses UNSICHTBARE, auch von der Wissenschaft nicht erkennbare oder nachweisbare - unser wahres Selbst (Seele), das zunächst etwas WAHR nimmt - in das alle Informationen (durch Sinneswahrnehmung) fliesen.
Das ist der Zustand des Kindes - bei der Geburt des Menschen.
Ein Kind ist geistig (Verstand) noch im wahren SELBST verankert, und kennt noch kein ICH-Bewusstsein. Das ist der reine SEIN-Zustand und für das Kind ein ganz normaler Zustand.
Ein Kind nimmt noch DIREKT über das SELBST wahr.
Mehr in meinen Büchern.
Mit freundlichen Grüßen,
Demetrius Degen

©Demetrius Degen 
Zitate I Zitate II Zitate III Zitate IVZitate V Zitate VI

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen