Donnerstag, 11. April 2013

Kräftige Nahrung oder Brei?

Rosinenpicken:
In einem Kuchen mit Rosinen, findet man ab und zu eine Rosine. Doch der Hauptgeschmack ist der Kuchen. Darum wird er gerne gegessen - wegen dem Geschmack des Kuchens, nicht wegen den Rosinen.
Gibt man nur Rosinen mit wenig Kuchenteig, geht der Geschmack des Kuchens verloren, und der Hauptgeschmack sind Rosinen. Das wird nicht gerne gegessen, mangels Süßigkeit.
Wenn also in einem Buch viele blumige Umschreibungen stehen, und ab und zu einmal eine Erkenntnis kommt, dann ist es für den "Normalverbraucher" angenehm - weil es süß ist.
Wenn in einem Buch nur Erkenntnisse stehen, mit wenig Umschreibungen, dann ist es für den "Normalverbraucher" unangenehm - mangels Süße.
Die Masse braucht "Süßigkeiten" und ab und zu mal Kraft.
Nur wenige können die Kraft verdauen ohne "Süßigkeiten".
So ist es mit den sogenannten "heiligen" Schriften. Diese sind "Rosinen" PUR, und daher von den
wenigsten zu verdauen. Doch gerade wegen den Rosinen überdauern sie in der Zeit -
und bestehen bis in die Unendlichkeit.
Kuchenteig (süßer Brei ums Maul geschmiert) hingegen, mit wenig oder keinen Rosinen geht verloren,
vergammelt in kurzer Zeit.
Es gibt wenig Menschen, die KRÄFTIGE Nahrung verdauen können.
Die MASSE ernährt sich von schleimigem Brei.
Gelinde ausgedrückt: Kinder brauchen noch ihren Brei,
Erwachsene brauchen feste Nahrung.
Mit freundlichen Grüßen
Demetrius Degen
Zitate I Zitate II Zitate III Zitate IVZitate V Zitate VI


Zurück zu:
Demetrius
Geistesschule

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen